Wellness Kneipp Dornbracht Luxus Fußbad

Eine Wellness-Kur mit Kneipp-Anwendungen im eigenen Badezimmer

Mit dem einfachen Aufdrehen des Wasserhahns können Sie viel zu Ihrer Gesundheit beitragen! Bereits in der Antike war die heilsame Wirkung von Wasser in Form von Bädern, Güssen und Waschungen bekannt. Im 19. Jahrhundert wurde dann Sebastian Kneipp mit seinen Abhandlungen über die Kraft des Wassers sehr bekannt. Auch heute sind die Kneipp-Kuren noch aktuell und lassen sich problemlos in jedem Badezimmer umsetzen!

Wir zeigen Ihnen, wie einfach es ist, im eigenen Badezimmer eine richtige Kneipp-Kur durchzuführen!

Kneipp-Kuren fördern Ihre Gesundheit

Neben Wassergüssen sind auch Bäder ein wichtiger Teil der kneippschen Anwendungen: Sie umfassen kalte oder warme Fußbäder, Sitzbäder und komplette Vollbäder. Durch die Entwicklung kneipptauglicher Produkte wie zum Beispiel foothbath (siehe Foto) ermöglichen Hersteller wie Dornbracht Ihnen, auch zu Hause ganz einfach etwas für Ihre Gesundheit zu tun. Durch ein kaltes Sitzbad wird zum Beispiel der Unterleib besser durchblutet, was gegen Schlaflosigkeit hilft. Und keine Angst vor dem kalten Wasser: Laut Kneipp sollten die Bäder nicht länger als zwei Minuten dauern. Auch die Füße bleiben außerhalb der Wanne!

Bei Vollbädern mit warmem Wasser können Sie natürlich gern länger in der Badewanne bleiben. Aber auch hier heißt die Kneipp-Devise, dass jedes Vollbad mit kaltem Wasser abgeschlossen werden muss – egal, ob im Tauchbecken oder mittels kalter Waschung!

Frau in Fußwanne

Mit kühler Erfrischung zu neuem Elan!

Armbad: Achten Sie darauf, dass Hände und Arme vorher warm sind. Halten Sie Ihre Arme dann etwa bis zur Mitte der Oberarme für rund 30 Sekunden in kaltes Wasser. Nach Ablauf der Zeit streifen Sie das Wasser lediglich ab und bewegen Sie Ihre Arme dann so lange, bis sie wieder warm sind.

 

Wassertreten: Diese Anwendung wirkt auf natürliche Weise gegen müde Beine, Schlafstörungen und Stress. Egal, ob in einem kühlen Bach, in der Badewanne oder am Strand – Wassertreten kann man überall. Achten Sie darauf, dass Ihnen das Wasser etwa bis unter das Knie geht.

 

Wichtig ist aus hier, dass Sie nur mit warmen Füßen ins kalte Wasser steigen. Laufen Sie nun im Storchengang durch das Wasser und heben Sie bei jedem Schritt die Füße ganz heraus. Wird Ihnen die Kälte unangenehm, sollten Sie das Wasser verlassen. Streifen Sie das Wasser von den Beinen und treiben Sie mit Bewegung Wärme in den Körper.

Der Duschschlauch WaterTube (siehe Foto) ist ein weiteres Produkt von Dornbracht, mit welchem Sie die Kneipp-Methoden zu Hause ganz einfach umsetzen können.

Frau macht Armgüsse

Mithilfe des „Wasserdoktors“ zu stärkerer Gesundheit

Mit ungewöhnlichen Hilfsmitteln wie Gießkanne, Eimer oder Schöpfkelle und Anwendungen wie Wadenwickeln und kalten Güssen bekämpfte der Pfarrer Kneipp gesundheitlichen leiden wie Rheuma, Migröne und Herz-Kreislauf-Beschwerden zu Leibe. Während die einen ihn einen Wunderheiler nannten, beschimpften andere ihn aufgrund seiner neuen und ungewöhnlichen Methoden als „Kurpfuscher“. Aber der Erfolg gab Sebastian Kneipp recht: Heutzutage sind seine Wellness-Anwendungen Teil eines gesunden Lebensstils.

Wasserdoktor Kneipp

Sie möchten Ihr Badezimmer renovieren?
Wir beraten Sie gerne. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine Online-Anfrage:

T (05 41) 9 90 09-0

Bad-Anfrage

Porträt Henning Senger

Badrenovierung: Wie erfülle ich mir meinen Traum?

Erfahren Sie noch mehr über die Themen Badrenovierung, Komplettbad-Beratung und Budgetplanung.

Beratungsgespräch

 

Wir hören Ihnen genau zu

Unsere Badplaner zeichnet eine Gabe aus, die häufig unterschätzt wird: Die Kunst des Zuhörens. Nur so erfahren wir, was Kunden wirklich wünschen.

Planung

Handwerker vor Wanne

 

Schrittweise zum Bad

Von der ersten Idee zum Plan und vom Plan in die Umsetzung  –  Schritt für Schritt kommt man mit unseren Fachleuten zum Traumbad.

Badrenovierung

Badklassen

 

Was ein Bad wirklich kostet

Was sich hinter Begriffen wie Economy-Bad, Komfort-Bad oder Premium-Bad verbirgt und was das für Ihre Budgetplanung bedeutet.

Badkosten